Personenwagen TA 0304

Der Wagen wurde 1935 von der Waggonfabrik Dessau gebaut und bei der Deutschen Eisenbahn-Betriebs-Gesellschaft (DEBG) als T281 in Dienst gestellt Der Triebwagen hatte zwei 90 PS Dieselmotoren und wurde als Schlepptriebwagen auf der 10,4 km langen Nebenbahn Achern-Ottenhöfen eingesetzt. 1943 wurde das Fahrzeug in DEBG VT4 umbenannt. 1963 übernahm die Südwestdeutsche Eisenbahn-Gesellschaft (SWEG) den Betrieb auf der Strecke, auch die Fahrzeuge gingen auf den neuen Eigentümer über. 1971 wurde der Triebwagen zum Beiwagen umgebaut und als VB4 eingesetzt. Anfang 1989 wurde der Wagen von dem Verein Kleinbahn Leeste erworden und vom 03. - 06. Juli 1989 als Schlussläufer an Güterzügen nach Leeste überführt. Nach einem kurzen Gastspiel bei den Kleinbahnfreunden Varel, wo der Wagen mit der Nummer 11 unterwegs war, kam er ab Ende 1990 bei der Klenbahn Leeste als KBL 11 zum Einsatz.

 

2003 konnten wir den Wagen im Tausch gegen den Wagen 0118 sowie einen weiteren Bi übernehmen. Der TA 0304 wurde von der BTE 1001 (Kuhlok) nach Soltau gebracht, welche auf dem Weg nach Stendal war. Von dort wurde der Wagen von der OHE zur Aufarbeitung nach Bomlitz gebracht. Nach der Aufarbeitung wurde der Wagen zuerst zur Verstärkung der Donnerbüchseneinheit von Winsen aus eingesetzt, nach der erfolgreichen Aufarbeitung des GDT 0518, wurde er bestimmungsgemäß als Beiwagen für den Triebwagen eingesetzt.

 

Technische Details

Herkunft KBL, SWEG, DEGB Höchstgeschwindigkeit 60 km/h
Ehemalige Betriebsnummer(n) KBL 11, VB4, VT4, T281 Länge über Puffer (LüP) 13.400 mm
Hersteller Waggonfabrik Dessau Achsstand   7.000 mm
Fabriknummer 3099 Eigengewicht 14.300 kg
Baujahr 1935 Bremse K-P
Bauart   Handbremse ja
Sitzplätze 54 Bremsgewicht P 15 t
Nummer im nationalen Fahrzeugregister 95 80 0140 604-9 D-TEL