Personen-/Barwagen 0012

Der Wagen wurde 1929 bei MAN in der Austauschbauart Ci-28 gebaut und bei der Deutsche Reichsbahngesellschaft mit der Nummer 41572 Köln in Betrieb genommen. Nach der Einführung eines neuen Nummernschema im Jahr 1930, erhielt der Wagen die Bezeichnung 84072 Köln.

Nach 1945 kam der Wagen in den Bestand der Deutschen Reichsbahn in der DDR, wo er ab 1958 die Nummer DR 341-346 trug. 1966 wurden bei der DR die 12-stelligen UIC-Nummern eingeführt, wodurch der Wagen die Nummer 505024-13613-2 erhielt. Durch den Umbau zu einem Bauzugwagen, vermutlich Anfang der 1970er Jahre wurde der Wagen in 605099-19410-8 Dienst aa umgenummert.

 

1991 erwarben wir den Wagen von der Deutschen Reichsbahn. Am 21.10.1991 wurde er in Oebisfelde auf die Reise nach Lüneburg Süd geschickt. Anschließend wurde der Wagen zunächst als Arbeitsvorrat in Lüneburg Süd hinterstellt und in den folgenden Jahren wieder mit einer Inneneinrichtung ausgestattet. Eine Wagenhälfte wurde zum Barabteil umfunktioniert, die andere Hälfte hat die übliche Inneneinrichtung mit Holzbänknen und Gepäcknetzen erhalten. Auch wurde eine Gasheizung und eine Beschallungsanlage eingebaut. Der Wagen auch hat eine Dampfheizleitung, um ihn in Dampfgeheizte Züge einstellen zu können. Diese ist jedoch nur eine Durchgangsleitung. Die Aufarbeitung zog sich bis 1998, dieses Jahr war sodann die erste Saison im Einsatz für die AVL.

 

Technische Details

Herkunft Deutsche Reichsbahn Höchstgeschwindigkeit 90 km/h
Ehemalige Betriebsnummer(n) 605099-19410-8 Dienst aa Länge über Puffer (LüP) 13.920 mm
Hersteller MAN, Nürnberg Achsstand   8.500 mm
Fabriknummer unbekannt Eigengewicht 20.500 kg
Baujahr 1928 Bremse Kk-GP
Bauart Ci-28 Handbremse ja
Sitzplätze 29 Bremsgewicht G 15 t
      P 18 t
Nummer im nationalen Fahrzeugregister 75 80 2429 335-2 D-TEL